FSV „Glück Auf“ Ailertchen e.V.
Der Flugplatz im Herzen des Westerwaldes
© FSV “Glück Auf” Ailertchen e.V., Flughafenstr. 28, D-56459 Ailertchen, Tel.: 0049-(0)2663/6473 , 0049-(0)2663/7404

Service

Get your wings - lerne mit uns fliegen

Die Ausbildung im Motorflug Kann ich mir den Traum des Fliegens selbst erfüllen?  Wer sich für das Fliegen interessiert oder sich bereits dazu entschieden hat sich diesen Traum zu verwirklichen, kann dies auf verschiedenen Wegen tun. Dabei kann jeder - von jung bis alt - der gesund und motiviert ist, das Fliegen erlernen. Ich will mich über das Fliegen informieren! Wo lerne ich eigentlich Fliegen? Wenn Du Dich für das Fliegen im Verein (anstatt an einer kommerziellen Schule) entscheidest, erwarten Dich viele schöne Momente, in denen Du die Faszination mit den Vereinskollegen teilen kannst, gemeinschaftliche Ausflüge unternimmst oder auch einfach das Flugzeug als schnelles Reisemittel alleine nutzt. Darüber hinaus bezahlst Du im Verein deutlich weniger für die Ausbildung zur Privatpilotenlizenz als in einer kommerziellen Schule. Die Qualität der Ausbildung ist dabei im FSV „Glück Auf“ Ailertchen e.V. gleichermaßen hoch. Hier begleiten ein erfahrener Berufspilot und ein Linienpilot ehrenamtlich die Schüler bis zur Prüfung (PPL - Privatpilotenlizenz) und natürlich darüber hinaus auch nach Erhalt der Lizenz. Ich habe mich entschieden das Fliegen zu lernen! Was muss ich jetzt tun? Entscheidung gefallen?! Gut, dann sind es jetzt nur noch wenige Schritte bis Du zum ersten Mal „in die Luft gehen“ kannst! Neben einigen formellen und behördlichen Angelegenheiten, sowie dem Arztbesuch, führen wir mit Dir zusammen die Schülermeldung bei der Landesluftfahrtbehörde durch. Dann kann es parallel zur Theorie auch schon mit dem Fliegen losgehen, damit man das Gelernte gleich in der Praxis umsetzen kann. Die Theorie erfolgt im Selbststudium sowie vor und nach dem Fliegen mit unseren Lehrern. Zur Vertiefung und zum besseren Verständnis kann man an einem einwöchigen Nahkurs beim Luftsportverband Rheinland-Pfalz in Bad Sobernheim teilnehmen. Dabei wird eine Vielfalt von interessanten Fächern besprochen, darunter Navigation, Technik, Flugwetterkunde, Luftrecht und menschliches Leistungsvermögen. Nach einigen Stunden kann – nach Freigabe beider Fluglehrer – einer der faszinierendsten Momente beim Fliegen erlebt werden: der erste Soloflug, ganz ohne Lehrer. Ab mindestens 45 Flugstunden kann, nach vorhergehender theoretischer Prüfung, der praktische Prüfungsflug abgelegt werden. FSV „Glück Auf“ Ailertchen e.V.! Wer kann mir da weiterhelfen? Haben wir Dein Interesse vom großen Traum des Fliegens geweckt? Wenn ja, dann laden wir Dich recht herzlich bei uns ein. In einem persönlichen Gespräch mit unserem Ausbildungleiter Alexandros Milanowski werden alle Detailfragen zur Ausbildung beantwortet. Gerne kannst Du auch jetzt schon mal einen Schnupper-Flug mit uns buchen. Wir freuen uns auf Dich! Kontakt: Ausbildungsleiter Alexandros Milanowski Email: alexandros.milanowski@fsv-ailertchen.de

Gibt es beim Segelfliegen einen Führerschein

wie beim Auto?

Es gibt ihn, er nennt sich aber

[Soaring Pilot Licence]

Die Ausbildung im Segelflug Wie erreiche ich die Segelfluglizenz? Die Segelflugausbildung gliedert sich in Theorie und Praxis mit anschließender Prüfung. Außerdem benötigt man eine Tauglichkeitsuntersuchung vom Fliegerarzt und ein Sprechfunkzeugnis. Mit der Segelflugausbildung kann man bereits ab dem 14. Lebensjahr beginnen und mit 16 Jahren ist es möglich, den Segelflugschein zu bekommen. Theoretische Ausbildung Am Wochenende in den Wintermonaten (je nach Bedarf) unterrichten unsere Fluglehrer die theoretischen Grundlagen des Segelfliegens. Der Unterricht findet in unserem gut geheizten Vereinsheim statt. Während des Theorieunterrichtes im Winter können somit alle für die Prüfung benötigten Kenntnisse erworben werden. Die Unterrichtstermine und Uhrzeiten werden im Vereinsheim ausgehängt. Die theoretische Segelflugausbildung umfasst 8 Themengebiete: Meteorologie - Wetterkunde Navigation - Kartenkunde Flugleistung und Flugplanung Grundlagen des Fliegens - Strömungslehre Menschliches Leistungsvermögen Kommunikation - Sprechgruppen im Flugfunk Betriebliche Verfahren Allgemeine Luftfahrzeugkunde - Technik Praktische Ausbildung Die praktische Segelflugausbildung findet an Wochenenden und Feiertagen in den Sommermonaten von April bis Oktober auf dem Segelfluggelände Ailertchen statt. Unsere Fluglehrer bilden ehrenamtlich aus und sind beim Flugbetrieb immer anwesend. Je regelmäßiger die Flugschüler am Flugbetrieb teilnehmen, desto schneller ist der fliegerische Erfolg. Beginnt z.B. ein Flugschüler im Frühjahr mit der Segelflugausbildung und nimmt immer am Flugbetrieb teil, ist es möglich, noch in der gleichen Saison den 1. Alleinflug zu genießen. Ausbildung SPL und LAPL(S) benötigen 15  Stunden Flugausbildung, davon mindestens 10  Stunden mit Fluglehrer und zwei Stunden im überwachten Alleinflug. Darin müssen mindestens 45  Starts, ein 50  km Überlandflug im Alleinflug oder ein 100  km Überlandflug mit Fluglehrer enthalten sein. Alleinflüge sind gemäß FCL.020 erst mit Vollendung des 14.  Lebensjahres möglich. Die praktische Segelflugausbildung gliedert sich in 3 Leistungsabschnitte: 1) Ausbildung zum 1. Alleinflug Im Normalfall benötigt man 50 bis 70 Flüge mit Lehrer bis zum 1.Alleinflug 2) Erlangen der fliegerischen Fertigkeit Sicheres Beherrschen des Segelflugzeuges in unbekannten Situationen 3) Ausbildung zum Streckensegelflug Der Flugschüler führt alleine einen 50 km Überlandflug durch.  Sprechfunkzeugnis Die Sprechfunkausbildung wird bei uns als separater Lehrgang durchgeführt. Dabei werden alle Sprechgruppen des Flugfunks unterrichtet und ausreichend geübt. Für Segelflieger ist der Sprechfunkverkehr in Deutsch ausreichend, Englisch ist nicht notwendig. Die abschließende Prüfung findet bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post statt. Für die Erhaltung der Lizenz sind folgende Voraussetzungen notwendig: - fünf Stunden und 15 Starts auf Segelflugzeugen (mit oder ohne Klapptriebwerk –   aber nicht TMG) durchgeführt werden. - Wobei in der fraglichen Startart (Winde, F – Schlepp & Eigenstart) fünf Starts   notwendig sind. Für den Gummiseilstart reichen 2 Starts. - Darüber hinaus sind zwei Übungsstarts mit Fluglehrer erforderlich. Voraussetzungen Was benötige ich als angehender Flugschüler zur Segelflugausbildung? Tauglichkeitsuntersuchung: Ein Fliegerarzt untersucht den Anwärter auf Flugtauglichkeit (Kostenpflichtig ca. 100,- Euro) Flugbuch und Ausbildungsnachweis: Der Ausbildungsnachweis dokumentiert den aktuellen Stand der Ausbildung, das Flugbuch die geleisteten Ausbildungsflüge. Fliegerhut und Sonnenbrille (bei opt.Brille zus. Ersatzbrille): Zeit und Interesse fürs Fliegen……. Nach dem 1. Alleinflug benötigt man noch für den Luftfahrerschein…. Übungs- und Einweisungsflüge Dadurch wird man in andere Flugzeugtypen eingewiesen und fliegt andere Flugplätze an Sprechfunkzeugnis (ist ein seperater Kurs) Theorieprüfung (beim Luftamt) 50 km Überlandflug Diesen Flug und die Vorbereitung führt der Flugschüler allein durch (alternativ 100 km mit Fluglehrer) Praktische Prüfung 3 Starts und Landungen auf unserem Flugplatz mit einem Prüfer Polizeiliches Führungszeugnis und Auszug aus dem Verkehrszentralregister Ein großer Unterschied gegenüber dem Autoführerschein besteht darin, bis zum Segelflugschein kann man schon alleine fliegen, bis man die Prüfung ablegt. Kosten Segelfliegen ist bei uns kein teures Hobby. Da unsere Fluglehrer und Flugleiter ehrenamtlich Dienst tun, ist die Segelflugausbildung recht günstig. Häufiges Fliegen mit vielen Starts und Landungen hält Flugschüler und Piloten in Übung und ist nicht teuer. Unsere Gebührenstruktur ist extra dafür ausgerichtet, besonders für junge Mitglieder, wir haben z.B. Schüler, Azubis und Studenten. Außer den Fluggebühren sind auch eine bestimmte Anzahl von Arbeitsstunden von jedem Mitglied zu erbringen, auch dadurch können wir die Flugkosten erschwinglich halten.  Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: 

Ausbildungsleiter Segelflug: Daniel Stein, Email: daniel.stein@fsv-ailertchen.de

Segelfluglehrer: Thorsten Gudelius, Email: thorsten.gudelius@fsv-ailertchen.de

FSV „Glück Auf“ Ailertchen e.V.
Der Flugplatz im Herzen des Westerwaldes
© FSV “Glück Auf” Ailertchen e.V., Flughafenstr. 28, D-56459 Ailertchen, Tel.: 0049- (0)2663/6473 , 0049-(0)2663/7404

Service

Get your wings - lerne mit uns

fliegen

Die Ausbildung im Motorflug Kann ich mir den Traum des Fliegens selbst erfüllen?  Wer sich für das Fliegen interessiert oder sich bereits dazu entschieden hat sich diesen Traum zu verwirklichen, kann dies auf verschiedenen Wegen tun. Dabei kann jeder - von jung bis alt - der gesund und motiviert ist, das Fliegen erlernen. Ich will mich über das Fliegen informieren! Wo lerne ich eigentlich Fliegen? Wenn Du Dich für das Fliegen im Verein (anstatt an einer kommerziellen Schule) entscheidest, erwarten Dich viele schöne Momente, in denen Du die Faszination mit den Vereinskollegen teilen kannst, gemeinschaftliche Ausflüge unternimmst oder auch einfach das Flugzeug als schnelles Reisemittel alleine nutzt. Darüber hinaus bezahlst Du im Verein deutlich weniger für die Ausbildung zur Privatpilotenlizenz als in einer kommerziellen Schule. Die Qualität der Ausbildung ist dabei im FSV „Glück Auf“ Ailertchen e.V. gleichermaßen hoch. Hier begleiten ein erfahrener Berufspilot und ein Linienpilot ehrenamtlich die Schüler bis zur Prüfung (PPL - Privatpilotenlizenz) und natürlich darüber hinaus auch nach Erhalt der Lizenz. Ich habe mich entschieden das Fliegen zu lernen! Was muss ich jetzt tun? Entscheidung gefallen?! Gut, dann sind es jetzt nur noch wenige Schritte bis Du zum ersten Mal „in die Luft gehen“ kannst! Neben einigen formellen und behördlichen Angelegenheiten, sowie dem Arztbesuch, führen wir mit Dir zusammen die Schülermeldung bei der Landesluftfahrtbehörde durch. Dann kann es parallel zur Theorie auch schon mit dem Fliegen losgehen, damit man das Gelernte gleich in der Praxis umsetzen kann. Die Theorie erfolgt im Selbststudium sowie vor und nach dem Fliegen mit unseren Lehrern. Zur Vertiefung und zum besseren Verständnis kann man an einem einwöchigen Nahkurs beim Luftsportverband Rheinland-Pfalz in Bad Sobernheim teilnehmen. Dabei wird eine Vielfalt von interessanten Fächern besprochen, darunter Navigation, Technik, Flugwetterkunde, Luftrecht und menschliches Leistungsvermögen. Nach einigen Stunden kann – nach Freigabe beider Fluglehrer – einer der faszinierendsten Momente beim Fliegen erlebt werden: der erste Soloflug, ganz ohne Lehrer. Ab mindestens 45 Flugstunden kann, nach vorhergehender theoretischer Prüfung, der praktische Prüfungsflug abgelegt werden. FSV „Glück Auf“ Ailertchen e.V.! Wer kann mir da weiterhelfen? Haben wir Dein Interesse vom großen Traum des Fliegens geweckt? Wenn ja, dann laden wir Dich recht herzlich bei uns ein. In einem persönlichen Gespräch mit unserem Ausbildungleiter Alexandros Milanowski werden alle Detailfragen zur Ausbildung beantwortet. Gerne kannst Du auch jetzt schon mal einen Schnupper-Flug mit uns buchen. Wir freuen uns auf Dich! Kontakt: Ausbildungsleiter Alexandros Milanowski Email: alexandros.milanowski@fsv-ailertchen.de

Gibt es beim Segelfliegen einen Führerschein

wie beim Auto?

Es gibt ihn, er nennt sich aber

[Soaring Pilot Licence]

Die Ausbildung im Segelflug Wie erreiche ich die Segelfluglizenz? Die Segelflugausbildung gliedert sich in Theorie und Praxis mit anschließender Prüfung. Außerdem benötigt man eine Tauglichkeitsuntersuchung vom Fliegerarzt und ein Sprechfunkzeugnis. Mit der Segelflugausbildung kann man bereits ab dem 14. Lebensjahr beginnen und mit 16 Jahren ist es möglich, den Segelflugschein zu bekommen. Theoretische Ausbildung Am Wochenende in den Wintermonaten (je nach Bedarf) unterrichten unsere Fluglehrer die theoretischen Grundlagen des Segelfliegens. Der Unterricht findet in unserem gut geheizten Vereinsheim statt. Während des Theorieunterrichtes im Winter können somit alle für die Prüfung benötigten Kenntnisse erworben werden. Die Unterrichtstermine und Uhrzeiten werden im Vereinsheim ausgehängt. Die theoretische Segelflugausbildung umfasst 8 Themengebiete: Meteorologie - Wetterkunde Navigation - Kartenkunde Flugleistung und Flugplanung Grundlagen des Fliegens - Strömungslehre Menschliches Leistungsvermögen Kommunikation - Sprechgruppen im Flugfunk Betriebliche Verfahren Allgemeine Luftfahrzeugkunde - Technik Praktische Ausbildung Die praktische Segelflugausbildung findet an Wochenenden und Feiertagen in den Sommermonaten von April bis Oktober auf dem Segelfluggelände Ailertchen statt. Unsere Fluglehrer bilden ehrenamtlich aus und sind beim Flugbetrieb immer anwesend. Je regelmäßiger die Flugschüler am Flugbetrieb teilnehmen, desto schneller ist der fliegerische Erfolg. Beginnt z.B. ein Flugschüler im Frühjahr mit der Segelflugausbildung und nimmt immer am Flugbetrieb teil, ist es möglich, noch in der gleichen Saison den 1. Alleinflug zu genießen. Ausbildung SPL und LAPL(S) benötigen 15  Stunden Flugausbildung, davon mindestens 10  Stunden mit Fluglehrer und zwei Stunden im überwachten Alleinflug. Darin müssen mindestens 45  Starts, ein 50  km Überlandflug im Alleinflug oder ein 100  km Überlandflug mit Fluglehrer enthalten sein. Alleinflüge sind gemäß FCL.020 erst mit Vollendung des 14.  Lebensjahres möglich. Die praktische Segelflugausbildung gliedert sich in 3 Leistungsabschnitte: 1) Ausbildung zum 1. Alleinflug Im Normalfall benötigt man 50 bis 70 Flüge mit Lehrer bis zum 1.Alleinflug 2) Erlangen der fliegerischen Fertigkeit Sicheres Beherrschen des Segelflugzeuges in unbekannten Situationen 3) Ausbildung zum Streckensegelflug Der Flugschüler führt alleine einen 50 km Überlandflug durch.  Sprechfunkzeugnis Die Sprechfunkausbildung wird bei uns als separater Lehrgang durchgeführt. Dabei werden alle Sprechgruppen des Flugfunks unterrichtet und ausreichend geübt. Für Segelflieger ist der Sprechfunkverkehr in Deutsch ausreichend, Englisch ist nicht notwendig. Die abschließende Prüfung findet bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post statt. Für die Erhaltung der Lizenz sind folgende Voraussetzungen notwendig: - fünf Stunden und 15 Starts auf Segelflugzeugen   (mit oder ohne Klapptriebwerk – aber nicht TMG)   durchgeführt werden. - Wobei in der fraglichen Startart   (Winde, F – Schlepp & Eigenstart) fünf Starts   notwendig sind. Für den Gummiseilstart reichen   2 Starts. - Darüber hinaus sind zwei Übungsstarts mit   Fluglehrer erforderlich. Voraussetzungen Was benötige ich als angehender Flugschüler zur Segelflugausbildung? Tauglichkeitsuntersuchung: Ein Fliegerarzt untersucht den Anwärter auf Flugtauglichkeit (Kostenpflichtig ca. 100,- Euro) Flugbuch und Ausbildungsnachweis: Der Ausbildungsnachweis dokumentiert den aktuellen Stand der Ausbildung, das Flugbuch die geleisteten Ausbildungsflüge. Fliegerhut und Sonnenbrille (bei opt.Brille zus. Ersatzbrille) Zeit und Interesse fürs Fliegen……. Nach dem 1. Alleinflug benötigt man noch für den Luftfahrerschein…. Übungs- und Einweisungsflüge Dadurch wird man in andere Flugzeugtypen eingewiesen und fliegt andere Flugplätze an Sprechfunkzeugnis (ist ein seperater Kurs) Theorieprüfung (beim Luftamt) 50 km Überlandflug Diesen Flug und die Vorbereitung führt der Flugschüler allein durch (alternativ 100 km mit Fluglehrer) Praktische Prüfung 3 Starts und Landungen auf unserem Flugplatz mit einem Prüfer Polizeiliches Führungszeugnis und Auszug aus dem Verkehrszentralregister Ein großer Unterschied gegenüber dem Autoführerschein besteht darin, bis zum Segelflugschein kann man schon alleine fliegen, bis man die Prüfung ablegt. Kosten Segelfliegen ist bei uns kein teures Hobby. Da unsere Fluglehrer und Flugleiter ehrenamtlich Dienst tun, ist die Segelflugausbildung recht günstig. Häufiges Fliegen mit vielen Starts und Landungen hält Flugschüler und Piloten in Übung und ist nicht teuer. Unsere Gebührenstruktur ist extra dafür ausgerichtet, besonders für junge Mitglieder, wir haben z.B. Schüler, Azubis und Studenten. Außer den Fluggebühren sind auch eine bestimmte Anzahl von Arbeitsstunden von jedem Mitglied zu erbringen, auch dadurch können wir die Flugkosten erschwinglich halten.  Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: 

Ausbildungsleiter Segelflug: Daniel Stein

Email: daniel.stein@fsv-ailertchen.de

Segelfluglehrer: Thorsten Gudelius

Email: thorsten.gudelius@fsv-ailertchen.de